Die vegane Ernährungform ist aktuell und modern. Viele Menschen ernähren sich mittlerweile ausschließlich vegan und haben dies auch auf ihre gesamte Lebensform ausgedehnt. Eine vegane Ernährung schließt es aus, dass man Produkte konsumiert, die von irgendeinem Tier stammen. Sowohl Fleisch, Fisch, Eier oder Milch gehören nicht in einen veganen Speiseplan. Bei einer veganen Lebensform werden auch tierische Produkte, beispielsweise Leder, ausgeschlossen. Insekten sind auch Tiere, sodass eine vegane Ernährung auch Honig ausschließt. Es hat häufig zunächst ethische Gründe, weshalb eine vegane Ernährung vorgezogen wird.

Im Vordergrund der ethischen Bedenken steht die Massentierhaltung mit den vielen Auswirkungen auf Tier und Mensch. Veganer sind der Meinung, dass Nutztiere nicht würdevoll gehalten werden. Vielmehr sind sie während der Haltung, den Transporten und dem Schlachten vielen Qualen und Leid ausgesetzt. Auch die Standards einer Biohaltung können Veganer nicht überzeugen, sodass eine Ernährung aus tierischen Produkten jeder Art vollkommen abgelehnt wird und auch die gesamte Lebensform tierische Produkte ausschließt.

Zusätzlich gibt es aber weitere Gründe, die Veganer für ihre tierproduktfreie Ernährung anführen. Hierzu gehören neben dem Tierschutz der Klimawandel, die Welternährung, die Gesundheit und der Umweltschutz. Durch eine vegane Ernährung kann ein Lösungsbeitrag bei Umweltbelangen erreicht werden. So könnten die Folgen von Überdüngungen und Treibhausgasemissionen verringert werden. Dabei verursacht Tierhaltung immer auch eine hohe Verschwendung von wichtigen Rohstoffen, die anderweitig genutzt werden könnten. Die Tiere benötigen zahlreiche Rohstoffe, um wachsen zu können. Alle Körperfunktionen der Tiere müssen fortwährend mittels Rohstoffen am Leben gehalten werden.

Hinsichtlich der Volksgesundheit könnten durch eine vegane Ernährung viele Zivilisationskrankheiten, wie die der Überfettung, gemindert werden. Klassische Erkrankungen, wie beispielsweise im Herz-Kreislauf-Bereich, Diabetes und Übergewicht würden erheblich reduziert werden, wenn der Fleischkonsum sinkt. Auch Antibiotikaressourcen mit den Problemen der Resistenzen könnten eingedämmt werden. Wenn den Tieren keine Antibiotika mehr verabreicht werden, können diese nicht mehr in die Nahrungskette gelangen und zu einer Resistenz der Menschen führen. Dies würde sich insgesamt auch positiv auf die Volksgesundheit auswirken.